Elternberatungsnetzwerk Ost
Sachsen home
Beratung für Eltern zum Umgang mit Kindern, die vermeintlich oder real rechtsextremen Tendenzen zuneigen
 
PRESSE
LINKS
Recall - Mit Eltern gegen Rechts!
.
Der Ruf nach ordnungspolitischen Maßnahmen für einer "richtige" Erziehung wird im Fernsehen und in der Presse verstärkt. Solche medialen Aussagen finden bereitwillige Zuhörer. Das hilft Eltern in ihrer Erziehungs- Situation nicht. Eltern bleiben mit ihren Versagensängsten und Schuldgefühlen allein. Deshalb ist Beratung und Begleitung notwendig.

Wir beraten Eltern:

  • Wenn Sie Ihre Kinder als besonders anfällig für rechtsextremistisches Gedankengut erleben;
  • Wenn Sie verunsichert sind und Klarheit wollen, ob Ihre Kinder mit Symbolen, Musik, Broschüren oder Kleidung sich an symbolischen Versatzstücken der Rechtsextremen bedienen;
  • Wenn sie wissen, dass ihre Kinder Kontakt zur rechtsextremen Szene haben oder Ihr seit längerem angehören;
Einfache Lösungen gibt es nicht:
Bevor ihre Kinder in den Focus der Ordnungspolitik geraten, d.h. zu kriminellen Kindern und Jugendlichen, jugendlichen Neonazis oder jugendlichen Gewalttätern werden, kann der wache Blick der Eltern, zusammen mit Schule und anderen gesellschaftlichen Institutionen möglicherweise ein Abrutschen in die rechtsextreme Szene verhindern.

Eltern erfahren oft von Ihrem Umfeld eine Schuldzuweisung, die den realen Lebensumständen in keiner Weise gerecht wird.

Um diese Isolationserfahrungen und Schuldgefühle zu vermindern und in produktives Handeln umzusetzen, wollen wir Ihnen Unterstützungsnetzwerke an die Seite stellen:

Das Kulturbüro Sachsen e.V. kann derzeit Ihre Anfragen an Partner, wie z.B. Mitgliedern im Elternberatungsnetzwerk Ost oder Familienberatungsstellen von Kooperationspartnern vermitteln. Im kommenden Jahr werden wir dieses weiter ausbauen. Dann stehen unsere Partner und wir auch für Sie direkt mit Beratungsleistungen zur Verfügung.

Schon heute können wir Sie durch den Dschungel der jugendlichen Sprach- und Zeichencodes führen und Ihnen bei der Beantwortung von folgenden Fragen helfen:

  • Ist mein Kind ein Nazi und macht es sich strafbar?
  • Wird mein Kind von Nazis missbraucht und macht es sich strafbar?
  • Was kann ich für mein Kind tun, damit es nicht so … ist?

.Wir helfen auch bei der Suche nach einem eventuell in Frage kommenden Aussteigerprojekt.

Kontakt: Verbund Sozialpädagogischer Projekte e.V.


Ein Kooperationsprojekt von
Verbund Sozialpädagogischer Projekte e.V.
Kulturbüro Sachsen e.V. und
dem PARITÄTISCHEN Sachsen

 

Telefon:
0351-272 80 92
Telefon:
0176-101 96 930
Kulturbüro Sachsen e.V.
Telefon:
0351-563 55 630
Fax:
0351-563 40 898
Der PARITÄTISCHE Sachsen
Telefon:
0351-49 16 60
Fax:
0351-4916 614
Recall Sachsen
 
internet
mail
21-Okt-2009 Recall Sachsen top